Zu Hause feiern – Verbunden sein

„Ein Gottesdienst, der abgesagt wird, fällt nicht aus“ – so hat es Wolfgang Grosse formuliert.

Die Covid 19-Pandemie zwingt uns aus dem gemeinsamen Feiern in Kirchen, Pfarrsälen und Kapellen in den Kreis der Familie. Dies ist notwendig und schmerzhaft zugleich – gerade im Hinblick auf das kommende Osterfest, das den Sieg Jesu über den Tod feiert – und doch die Toten unserer Tage nicht vergessen machen kann.

Umso wichtiger ist es, dass wir Gottesdienst feiern – eben auf andere Weise. Dass wir beten, feiern, singen, schweigen, … in dem Wissen, dass wir isoliert – und dennoch verbunden, dass wir verunsichert – und dennoch getröstet, dass wir räumlich getrennt – und dennoch zusammengefügt sind als Gemeinschaft derer, die sich von unserem Herrn und Bruder tragen lässt, Jesus Christus, der uns zusagt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen.“

Nachfolgend finden Sie – laufend erweitert – Tagzeiten-Liturgien, Predigten, Gebete und Gedanken, die Ihnen helfen sollen, in dieser schwierigen Zeit Gottesdienst und Andacht zu halten – sei es alleine, sei es im Kreis der Familie, denn:

„Ein Gottesdienst, der abgesagt wird, fällt nicht aus. Gott feiert ihn auf jeden Fall. … Er schenkt Gemeinschaft auch über die Entfernung. … Gottes Liebe verbindet. Gottes Wort verbindet. … Sonntag ist Gottesdienst. Nur anders.“
(Wolfgang Grosse)

Tagzeiten – Predigten – Gebete

Hinweis: Die Links für die Tagzeitengebete und Liturgien sind jeweils nur in der betreffenden Woche aktiv!